Zurück
Vor

Vortrag Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann

Das Prompte ist das Barbarische

Artikel-Nr.: 2017-044 EV02

 

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

10,00 € *

Das Bestellen über den Onlineshop ist im Moment leider nicht möglich. Wir nehmen Bestellungen aber gerne telefonisch, per Mail oder über das Kontaktformular an.

 
 

Das Prompte ist das Barbarische - Über den Sinn von Liebe
in Zeiten der Dating-Apps
Vortrag von Univ.Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann beim
10. Viktor Frankl Symposium "Sinn und Liebe" an der PH Kärnten, 16.10.2017

Nähere Informationen zu allen Aufnahmen des Symposiums:
http://zeitfuerbildung.at/shop/detail/index/sArticle/511

Preise:
Audio CD....................  EUR 10,00
DVD-Filmaufnahme ....   EUR 15,00

Inhalt, Produktbeschreibung
Ende der 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts machte der vor den
Nazis geflüchtete Philosoph Günther Anders in den USA hoch-
interessante Beobachtungen zur Entwicklung von Liebesbeziehungen
unter modernen Verhältnissen. Diese Überlegungen wurden erst vier
Jahrzehnte später unter dem Titel "Lieben gestern" veröffentlicht.
Ein Kerngedanke von Anders war, dass an die Stelle kultivierter
Erotik das Ideal unmittelbarer Bedürfnisbefriedigung getreten sei,
dem er wenig abgewinnen konnte, denn: "Das Prompte ist das
Barabarische." Anders Reflexionen lesen sich wie ein hellsichtiges
Vorspiel zu jenen Entwicklungen und Tendenzen, die im digitalen
Zeitalter zu beobachten sind. Dating Apps erlauben ganz neue
Formen von "Promptheit", die auch den Sinn von Liebe nachhaltig
modifizieren können - als ungeheurer Zugewinn von Freiheit und als
dramatische Intensivierung von Flüchtigkeit.

Prof. Dr. Konrad Paul Liessmann,:
Universitätsprofessor am Institut für Philosophie der Universität Wien;  zahlreiche
wissenschaftliche und essayistische Veröffentlichungen zu Fragen der Ästhetik,
Kunst- und Kulturphilosophie, Gesellschafts- und Medientheorie, Philosophie des
19. und 20. Jahrhunderts und Bildungstheorie. Seit 1996 wissenschaftlicher Leiter
des "Philosophicum Lech"   2011 - 2015 Vizepräsident der "Deutschen Gesellschaft
für Ästhetik"   Seit 2010 Vizepräsident der "Gesellschaft für Bildung und Wissen"
Seit 2012 Gründungsmitglied und Obmann der "Internationalen Günther Anders-
Gesellschaft"  Seit 2014 Leiter des Universitätslehrganges "Philosophische Praxis"
an der Universität Wien

 

 
 
 
 

Zuletzt angesehen